Angebote zu "Live" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

The Midnight
37,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Oberflächlich betrachtet verbirgt sich hinter The Midnight ein Synthwave-Duo aus Kalifornien, welches mit bislang drei Alben und zwei EPs inder Online-Welt auf sich aufmerksam machte und welches erst mit dem 2016 erschienenen Debu?t-Album ?Endless Summer? bis auf Platz 17 der Billboard-Eletronic-Charts stieg, nur, um mit demaktuellen Longplayer ?Monsters? sogar die Spitze dieser Charts einzunehmen. Doch je näher man The Midnight betrachtet, desto schneller findet man heraus: Da ist mehr. Viel mehr. Der in Dänemark geborene Elektronik-Produzent, Songwriter und Sänger Tim McEwan und der aus Atlanta stammende NeoFolk-Singer-/Songwriter Tyler Lyle haben, seit sie sich im Jahr 2012 bei einem Songwriting-Camp in Los Angeles trafen, eine vollkommen eigene, unverwechselbare Galaxie kreiert, in der Themen und Ideen, Musik und Visuals, progressive Sounds und retrofuturistische Ansätze zu einem gewaltigen konzeptionellen Gesamtbild verschwimmen. Unter dem Banner The Midnight erzeugen die beiden ? immer wieder unterstu?tzt durch weitere Protagonisten der Synthwave-Szene wie Timecop 1983 oder die Sängerin Nikki Flores ? multidimensionale Welten, die tief in bestimmte Themen eintauchen und diese aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten. Zentraler Leitgedanke ihrer Musik ist der japanische Begriff ?mono no aware?, der eine wehmu?tige, bisweilen melancholische Reminiszenz an die unbeschwert freien Momente der Kindheit und Jugend beschreibt; dies im Wissen um die Erkenntnis, dass Zeit vergänglich und nicht aufzuhalten ist. Dies passt hervorragend zu dem noch recht jungen Genre der ?New Retro Wave?, die Melodien aus Filmen und Videospielsequenzen der 1980er-Jahre in ihrer Musik wieder aufleben lassen. Insbesondere die Filmmusiken von John Carpenter haben es The Midnight angetan, was man in der Verwendung von retrofuturistischen Synthesizer-Sounds perfekt nacherleben kann. Hinzu kommt bei ihnen stets eine multifunktionale visuelle Ebene: Vom Coverartwork u?ber Fotos und Videoclips bis hin zu den Visuals ihrer Liveshows steht alles in direktem Zusammenhang mit den Inhalten ihrer spannenden Songs, die sich bei Bruce Springsteen, Bob Dylan und John Prine ebenso bedienen wie bei Toto oder Thomas Newman. Alles verwoben zu einem einzigartigen Amalgam, das ihre Musik ebenso dicht und dringlich wie schwerelos und frei erscheinen lässt. Bestes Beispiel fu?r diese interdisziplinäre Arbeit ist ihr aktuelles Album ?Monsters?, zugleich der zweite Teil einer geplanten Trilogie. Während sich der erste, 2018 erschienene Teil ?Kids? nahe liegenderweise mit der Kindheit auseinandersetzte, mit all ihrer Unbeschwertheit und herrlichen Naivität, beschreibt ?Monsters? die Jahre der Adoleszenz mit ihren vielen Widerspru?chen und der Suche nach der eigenen Identität. ?Die Adoleszenz ist verglichen mit der Kindheit viel verru?ckter, tragischer, brutaler, wehmu?tiger, aber auch schöner?, beschreibt Tyler Lyle diese Phase. ?All das findet sich auch auf dem Album wieder.? Dieses Duo, das sich viel Zeit ließ, bevor es seine erste ausverkaufte Show in Los Angeles spielte ? erst mehr als drei Jahre nach ihrer Gru?ndung traten sie erstmals live auf ? hat sich mittlerweile einen weitreichenden Namen als absolut außergewöhnliches Live-Erlebnis erspielt. Bei ihren Konzerten wird nichts dem Zufall u?berlassen. Dies ginge auch nicht bei einer derart konzeptuellen Arbeit zwischen Klang und visueller Überwältigung. Vielmehr fu?hren The Midnight eine Suite der Menschwerdung auf, wie man sie noch nicht gesehen hat ? mit Sounds, die ebenso an die eigene Kindheit erinnern, wie sie von der Zukunft des digitalen Klangserzählen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
The Midnight
37,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Oberflächlich betrachtet verbirgt sich hinter The Midnight ein Synthwave-Duo aus Kalifornien, welches mit bislang drei Alben und zwei EPs inder Online-Welt auf sich aufmerksam machte und welches erst mit dem 2016 erschienenen Debu?t-Album ?Endless Summer? bis auf Platz 17 der Billboard-Eletronic-Charts stieg, nur, um mit demaktuellen Longplayer ?Monsters? sogar die Spitze dieser Charts einzunehmen. Doch je näher man The Midnight betrachtet, desto schneller findet man heraus: Da ist mehr. Viel mehr. Der in Dänemark geborene Elektronik-Produzent, Songwriter und Sänger Tim McEwan und der aus Atlanta stammende NeoFolk-Singer-/Songwriter Tyler Lyle haben, seit sie sich im Jahr 2012 bei einem Songwriting-Camp in Los Angeles trafen, eine vollkommen eigene, unverwechselbare Galaxie kreiert, in der Themen und Ideen, Musik und Visuals, progressive Sounds und retrofuturistische Ansätze zu einem gewaltigen konzeptionellen Gesamtbild verschwimmen. Unter dem Banner The Midnight erzeugen die beiden ? immer wieder unterstu?tzt durch weitere Protagonisten der Synthwave-Szene wie Timecop 1983 oder die Sängerin Nikki Flores ? multidimensionale Welten, die tief in bestimmte Themen eintauchen und diese aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten. Zentraler Leitgedanke ihrer Musik ist der japanische Begriff ?mono no aware?, der eine wehmu?tige, bisweilen melancholische Reminiszenz an die unbeschwert freien Momente der Kindheit und Jugend beschreibt; dies im Wissen um die Erkenntnis, dass Zeit vergänglich und nicht aufzuhalten ist. Dies passt hervorragend zu dem noch recht jungen Genre der ?New Retro Wave?, die Melodien aus Filmen und Videospielsequenzen der 1980er-Jahre in ihrer Musik wieder aufleben lassen. Insbesondere die Filmmusiken von John Carpenter haben es The Midnight angetan, was man in der Verwendung von retrofuturistischen Synthesizer-Sounds perfekt nacherleben kann. Hinzu kommt bei ihnen stets eine multifunktionale visuelle Ebene: Vom Coverartwork u?ber Fotos und Videoclips bis hin zu den Visuals ihrer Liveshows steht alles in direktem Zusammenhang mit den Inhalten ihrer spannenden Songs, die sich bei Bruce Springsteen, Bob Dylan und John Prine ebenso bedienen wie bei Toto oder Thomas Newman. Alles verwoben zu einem einzigartigen Amalgam, das ihre Musik ebenso dicht und dringlich wie schwerelos und frei erscheinen lässt. Bestes Beispiel fu?r diese interdisziplinäre Arbeit ist ihr aktuelles Album ?Monsters?, zugleich der zweite Teil einer geplanten Trilogie. Während sich der erste, 2018 erschienene Teil ?Kids? nahe liegenderweise mit der Kindheit auseinandersetzte, mit all ihrer Unbeschwertheit und herrlichen Naivität, beschreibt ?Monsters? die Jahre der Adoleszenz mit ihren vielen Widerspru?chen und der Suche nach der eigenen Identität. ?Die Adoleszenz ist verglichen mit der Kindheit viel verru?ckter, tragischer, brutaler, wehmu?tiger, aber auch schöner?, beschreibt Tyler Lyle diese Phase. ?All das findet sich auch auf dem Album wieder.? Dieses Duo, das sich viel Zeit ließ, bevor es seine erste ausverkaufte Show in Los Angeles spielte ? erst mehr als drei Jahre nach ihrer Gru?ndung traten sie erstmals live auf ? hat sich mittlerweile einen weitreichenden Namen als absolut außergewöhnliches Live-Erlebnis erspielt. Bei ihren Konzerten wird nichts dem Zufall u?berlassen. Dies ginge auch nicht bei einer derart konzeptuellen Arbeit zwischen Klang und visueller Überwältigung. Vielmehr fu?hren The Midnight eine Suite der Menschwerdung auf, wie man sie noch nicht gesehen hat ? mit Sounds, die ebenso an die eigene Kindheit erinnern, wie sie von der Zukunft des digitalen Klangserzählen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
The Midnight
37,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Oberflächlich betrachtet verbirgt sich hinter The Midnight ein Synthwave-Duo aus Kalifornien, welches mit bislang drei Alben und zwei EPs inder Online-Welt auf sich aufmerksam machte und welches erst mit dem 2016 erschienenen Debu?t-Album ?Endless Summer? bis auf Platz 17 der Billboard-Eletronic-Charts stieg, nur, um mit demaktuellen Longplayer ?Monsters? sogar die Spitze dieser Charts einzunehmen. Doch je näher man The Midnight betrachtet, desto schneller findet man heraus: Da ist mehr. Viel mehr. Der in Dänemark geborene Elektronik-Produzent, Songwriter und Sänger Tim McEwan und der aus Atlanta stammende NeoFolk-Singer-/Songwriter Tyler Lyle haben, seit sie sich im Jahr 2012 bei einem Songwriting-Camp in Los Angeles trafen, eine vollkommen eigene, unverwechselbare Galaxie kreiert, in der Themen und Ideen, Musik und Visuals, progressive Sounds und retrofuturistische Ansätze zu einem gewaltigen konzeptionellen Gesamtbild verschwimmen. Unter dem Banner The Midnight erzeugen die beiden ? immer wieder unterstu?tzt durch weitere Protagonisten der Synthwave-Szene wie Timecop 1983 oder die Sängerin Nikki Flores ? multidimensionale Welten, die tief in bestimmte Themen eintauchen und diese aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten. Zentraler Leitgedanke ihrer Musik ist der japanische Begriff ?mono no aware?, der eine wehmu?tige, bisweilen melancholische Reminiszenz an die unbeschwert freien Momente der Kindheit und Jugend beschreibt; dies im Wissen um die Erkenntnis, dass Zeit vergänglich und nicht aufzuhalten ist. Dies passt hervorragend zu dem noch recht jungen Genre der ?New Retro Wave?, die Melodien aus Filmen und Videospielsequenzen der 1980er-Jahre in ihrer Musik wieder aufleben lassen. Insbesondere die Filmmusiken von John Carpenter haben es The Midnight angetan, was man in der Verwendung von retrofuturistischen Synthesizer-Sounds perfekt nacherleben kann. Hinzu kommt bei ihnen stets eine multifunktionale visuelle Ebene: Vom Coverartwork u?ber Fotos und Videoclips bis hin zu den Visuals ihrer Liveshows steht alles in direktem Zusammenhang mit den Inhalten ihrer spannenden Songs, die sich bei Bruce Springsteen, Bob Dylan und John Prine ebenso bedienen wie bei Toto oder Thomas Newman. Alles verwoben zu einem einzigartigen Amalgam, das ihre Musik ebenso dicht und dringlich wie schwerelos und frei erscheinen lässt. Bestes Beispiel fu?r diese interdisziplinäre Arbeit ist ihr aktuelles Album ?Monsters?, zugleich der zweite Teil einer geplanten Trilogie. Während sich der erste, 2018 erschienene Teil ?Kids? nahe liegenderweise mit der Kindheit auseinandersetzte, mit all ihrer Unbeschwertheit und herrlichen Naivität, beschreibt ?Monsters? die Jahre der Adoleszenz mit ihren vielen Widerspru?chen und der Suche nach der eigenen Identität. ?Die Adoleszenz ist verglichen mit der Kindheit viel verru?ckter, tragischer, brutaler, wehmu?tiger, aber auch schöner?, beschreibt Tyler Lyle diese Phase. ?All das findet sich auch auf dem Album wieder.? Dieses Duo, das sich viel Zeit ließ, bevor es seine erste ausverkaufte Show in Los Angeles spielte ? erst mehr als drei Jahre nach ihrer Gru?ndung traten sie erstmals live auf ? hat sich mittlerweile einen weitreichenden Namen als absolut außergewöhnliches Live-Erlebnis erspielt. Bei ihren Konzerten wird nichts dem Zufall u?berlassen. Dies ginge auch nicht bei einer derart konzeptuellen Arbeit zwischen Klang und visueller Überwältigung. Vielmehr fu?hren The Midnight eine Suite der Menschwerdung auf, wie man sie noch nicht gesehen hat ? mit Sounds, die ebenso an die eigene Kindheit erinnern, wie sie von der Zukunft des digitalen Klangserzählen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
The Midnight
37,25 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Oberflächlich betrachtet verbirgt sich hinter The Midnight ein Synthwave-Duo aus Kalifornien, welches mit bislang drei Alben und zwei EPs inder Online-Welt auf sich aufmerksam machte und welches erst mit dem 2016 erschienenen Debu?t-Album ?Endless Summer? bis auf Platz 17 der Billboard-Eletronic-Charts stieg, nur, um mit demaktuellen Longplayer ?Monsters? sogar die Spitze dieser Charts einzunehmen. Doch je näher man The Midnight betrachtet, desto schneller findet man heraus: Da ist mehr. Viel mehr. Der in Dänemark geborene Elektronik-Produzent, Songwriter und Sänger Tim McEwan und der aus Atlanta stammende NeoFolk-Singer-/Songwriter Tyler Lyle haben, seit sie sich im Jahr 2012 bei einem Songwriting-Camp in Los Angeles trafen, eine vollkommen eigene, unverwechselbare Galaxie kreiert, in der Themen und Ideen, Musik und Visuals, progressive Sounds und retrofuturistische Ansätze zu einem gewaltigen konzeptionellen Gesamtbild verschwimmen. Unter dem Banner The Midnight erzeugen die beiden ? immer wieder unterstu?tzt durch weitere Protagonisten der Synthwave-Szene wie Timecop 1983 oder die Sängerin Nikki Flores ? multidimensionale Welten, die tief in bestimmte Themen eintauchen und diese aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachten. Zentraler Leitgedanke ihrer Musik ist der japanische Begriff ?mono no aware?, der eine wehmu?tige, bisweilen melancholische Reminiszenz an die unbeschwert freien Momente der Kindheit und Jugend beschreibt; dies im Wissen um die Erkenntnis, dass Zeit vergänglich und nicht aufzuhalten ist. Dies passt hervorragend zu dem noch recht jungen Genre der ?New Retro Wave?, die Melodien aus Filmen und Videospielsequenzen der 1980er-Jahre in ihrer Musik wieder aufleben lassen. Insbesondere die Filmmusiken von John Carpenter haben es The Midnight angetan, was man in der Verwendung von retrofuturistischen Synthesizer-Sounds perfekt nacherleben kann. Hinzu kommt bei ihnen stets eine multifunktionale visuelle Ebene: Vom Coverartwork u?ber Fotos und Videoclips bis hin zu den Visuals ihrer Liveshows steht alles in direktem Zusammenhang mit den Inhalten ihrer spannenden Songs, die sich bei Bruce Springsteen, Bob Dylan und John Prine ebenso bedienen wie bei Toto oder Thomas Newman. Alles verwoben zu einem einzigartigen Amalgam, das ihre Musik ebenso dicht und dringlich wie schwerelos und frei erscheinen lässt. Bestes Beispiel fu?r diese interdisziplinäre Arbeit ist ihr aktuelles Album ?Monsters?, zugleich der zweite Teil einer geplanten Trilogie. Während sich der erste, 2018 erschienene Teil ?Kids? nahe liegenderweise mit der Kindheit auseinandersetzte, mit all ihrer Unbeschwertheit und herrlichen Naivität, beschreibt ?Monsters? die Jahre der Adoleszenz mit ihren vielen Widerspru?chen und der Suche nach der eigenen Identität. ?Die Adoleszenz ist verglichen mit der Kindheit viel verru?ckter, tragischer, brutaler, wehmu?tiger, aber auch schöner?, beschreibt Tyler Lyle diese Phase. ?All das findet sich auch auf dem Album wieder.? Dieses Duo, das sich viel Zeit ließ, bevor es seine erste ausverkaufte Show in Los Angeles spielte ? erst mehr als drei Jahre nach ihrer Gru?ndung traten sie erstmals live auf ? hat sich mittlerweile einen weitreichenden Namen als absolut außergewöhnliches Live-Erlebnis erspielt. Bei ihren Konzerten wird nichts dem Zufall u?berlassen. Dies ginge auch nicht bei einer derart konzeptuellen Arbeit zwischen Klang und visueller Überwältigung. Vielmehr fu?hren The Midnight eine Suite der Menschwerdung auf, wie man sie noch nicht gesehen hat ? mit Sounds, die ebenso an die eigene Kindheit erinnern, wie sie von der Zukunft des digitalen Klangserzählen.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Alive AG Through The Looking Glass (LP) (2017 R...
20,87 € *
ggf. zzgl. Versand

Das 1983er Album der japanischen Künstlerin wird nicht nur von Steve Reich Fans kultisch verehrt, auf Discogs steht es für 700 €.nnDas 1983er Album der japanischen Künstlerin wird nicht nur von Steve Reich Fans kultisch verehrt. Midori Takada ist eine japanische Komponistin, Perkussionistin und auch dem Theater verbunden. Diese Wiederveröffentlichung des 1983 via RCA Japan veröffentlichten Album, das gleichwie als &#34,Der heilige Gral der japanischen Musik&#34, gilt, löst schon jetzt kleine Begeisterungstsunamis aus. Ihr Album verbindet auf absolut zeitlose Weise Ambient und Minimal Music. Die 4-teilige Suite fängt ihre tiefgehende Beschäftigung mit traditioneller Afrikanischer und Asiatischer Musik ein, die überwiegend perkussiver Natur ist, und vom präzisen Einsatz der Marimba pointiert wird. Palto Flats & WRWTFWW Records are ecstatic to announce the highly-anticipated reissue of Japanese percussionist Midori Takada's sought after and timeless ambient / minimal album Through The Looking Glass, originally released in 1983 by RCA Japan. Considered a Holy Grail of Japanese music by many, Through The Looking Glass is Midori Takada's first solo endeavor, a captivating four-song suite capturing her deep quests into traditional African and Asian percussive language and exploring contemplative ambient sounds with an admirably precise use of marimba. The result is alternatively ethereal and vibrant, always precise and mesmerizing, and makes for an atmospheric masterpiece and an unparalleled sonic and spiritual experience. The fully licensed reissue is available as a single 33rpm LP and a limited 45rpm DLP, both cut directly from the original studio reels (AAA), at Emil Berliner (formerly the in-house recording department of renowned classical record label Deutsche Grammophon) for the 45rpm DLP, and at the equally famous Frankfurter SST Studio for the LP. It is also available in CD format for the first time. All versions come with extensive liner notes. Bio Midori Takada is a composer, multi percussionist, and theater artist renowned in Japanese vanguard circles. She will tour Europe this year. Midori released two solo albums: Through The Looking Glass and Tree Of Life and wrote music for Tadashi Suzuki's theater plays. Her hypnotic, minimalist music is based in the concept of coherence between sound and the human body. She performs solo on marimba and other percussion instruments. She debuted on the scene of Berlin Philharmonic, performing with the RIAS Symphonie-Orchester Berlin just after graduating from Tokyo University of the Arts in 1974. She continued her career with solo concerts in Japan and abroad. In the 1980s Midori began to explore the traditional music of Asia and Africa. Her fascination resulted in joint projects with Kakraba Lobi from Ghana, Lamine Konte from Senegal, Farafina Band from Burkina Faso, and Korean musicians: zither player Chi Seong-Ja, flute player Won-Il, and saxophone player Kang Tae-Hwan. She also led Mkwaju Ensemble's innovative percussion project and still performs with free-jazz band Ton-Klami with Kang Tae-Hwan and jazz pianist Masahiko Satoh. In the past 20 years, Midori Takada spent more time in theaters than in concert halls - composing and performing live music for theater. She regularly works with Tadashi Suzuki and his Suzuki Company of Toga on their adaptations of Electra and King Lear. Takada's compositions have a remarkable way of affecting the imagination. Her minimalist, contemplative music is filled with the concept of infinity and reminds us of a moon voyage, falling stars, a journey into the ocean, or a walk in the garden. The trans melodies, initially simple, begin to loop and splinter, their rhythm breaking and thickening, slowly drawing the listener into another reality. Every live performance Midori Takada gives is unique and prepared especially for that occasion. TRACKS: 1. Mr. Henri Rousseau's Dream 2. Crossing 3. Trompe-l' il 4. Catastrophe ?

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Alive AG Keta Iicna Hika 30 cm
31,08 € *
ggf. zzgl. Versand

It is a great album! It sounds like he had passed through my lessons. (Tony Allen, Afro-Beat Schlagzeug- Legende)nnDer japanische Schlagzeuger navigiert mit seiner Band durch Afro-beat, Dub, Jazz & traditionelle japansiche Musik. It is a great album! It sounds like he had passed through my lessons. (Tony Allen) Although I did not think deeply about it but I felt that a certain time had come for me and I decided to produce my solo album. It was 20 years since I first started playing drums and since then, out of all the brilliant artists who live in Japan that I played with, I wanted to freely enlist players who I really wanted to create music with. The initial catalyst was my strong yearning, wanting to know, what sort of creativity would result, if I produced my own album. This is what Keiichi Tanaka says about his intention in making this album. In 2014, Japan's leading 8 piece Afrobeat band with a cast of characters, Kingdom Afrocks put a halt to their group activities. For the past 8 years, firmly maintaining their steady & indispensable rhythmic core to this band's energetic live performance and music, their drummer, Keiichi Tanaka became the first member of this group who will be releasing a solo album after their split. He started working on his solo album entitled, KETA IICNA HIKA on October, 2014 and finished it at the beginning of 2015. Kingdom Afrocks were a band whose sound centered around Afrobeat and also implemented various musical styles such as Jazz, Brazilian Music, Latin, Rock, etc. and cooked up their own distinctive musical style and also managed to release 3 albums. Their frenzied live performance encompassed the overground to Japanese club scene's prestigious stages such as Fuji Rock Festival, Sunset Live, Gilles Peterson Presents Worldwide Showcase, Felabration Tokyo, Francois K.'s Deep Space which earned them a great reputation in Japan. TRACKS: 1. Tenzin Song 2. Gentleman 3. Hargeisa 4. Papa Paradise 5. City Of Aleppo 6. City Of Dub 7. Hekri Salari 8. Observation Is No Crime 9. Olele Moliba Makashi 10. Dub Hekri

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
The Album, 1 Audio-CD + 1 DVD (Deluxe Edition J...
53,19 € *
ggf. zzgl. Versand

ABBA - The Album - vielleicht eines der großartigsten POP Musik Longplayer des letzten Jahrhunderts. Dieser Longplay ist bezeichnend für das Schaffen der Schweden, zeitlos schön, mit unglaublich eingängigen Melodien und genialen Arrangements. Von "The Name Of The Game" bis zu "Take A Chance On Me", von "Eagle" bis zu "Thank You For The Music". 30 Jahre nach seiner erstmaligen Veröffentlichung kommt dieses Album nun in einer DeLuxe Edition daher, die sowieso bei keinem ABBA Fan und auch nicht in einem gut sortierten Popmusik Regal fehlen darf. Disc 1 enthält den ursprünglichen Album Content plus 6 Bonus Tracks (Live Versionen und Alternate Mixes). Disc 2 ist eine DVD, die wirklich rare und bisher unveröffentlichte TVAuftritte zeigt, unter anderem "The Name Of The Game" - aufgenommen in einem Special für das japanische Fernsehen. Die The Album ( Deluxe Edition Jewel Case) ist die Nachfolge Version des Digis aus dem Jahre 2007.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot