Angebote zu "Kultur" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Samurai Shodown Anthology
34,69 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Samurai Shodown war eines der ersten Beat'em ups, das die klassische Street Fighter Formel auf brach und neue Kampfsysteme einführte. Wie für SNK-Titel typisch, vollzog die Serie diverse grundlegende Gameplayneuerungen, die später Standard wurden: darunter Begleiter/Tiere als Helfer im Kampf, Konterattacken und Arenaübergreifende Kämpfe, um nur einige zu nennen. Samurai Shodown spielt im Japan des 18. Jahrhunderts und reflektiert die faszinierende fernöstliche Kultur weit über den zentralen Spielaspekt der Kampfstile hinaus. Zu hören sind japanische Kampfschreie und typisch japanische Musik gespielt auf traditionellen Instrumenten. Viele der Charaktere basieren auf real existierenden Personen der japanischen Geschichte. Diese Kollektion umfasst die 6 Samurai Shodown Beat'em ups, die ab 1993 für den NeoGeo erschienen. Darunter sind vier 2D- und zwei 3D-Titel.

Anbieter: reBuy
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Samurai Shodown: Anthology
32,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Samurai Shodown war eines der ersten Beat'em ups, das die klassische Street Fighter Formel auf brach und neue Kampfsysteme einführte. Wie für SNK-Titel typisch, vollzog die Serie diverse grundlegende Gameplayneuerungen, die später Standard wurden: darunter Begleiter/Tiere als Helfer im Kampf, Konterattacken und Arenaübergreifende Kämpfe, um nur einige zu nennen. Samurai Shodown spielt im Japan des 18. Jahrhunderts und reflektiert die faszinierende fernöstliche Kultur weit über den zentralen Spielaspekt der Kampfstile hinaus. Zu hören sind japanische Kampfschreie und typisch japanische Musik gespielt auf traditionellen Instrumenten. Viele der Charaktere basieren auf real existierenden Personen der japanischen Geschichte. Diese Kollektion umfasst die 6 Samurai Shodown Beat'em ups, die ab 1993 für den NeoGeo erschienen. Darunter sind vier 2D- und zwei 3D-Titel.

Anbieter: reBuy
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Die fünf Gespenster, Hörbuch, Digital, 1, 50min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Samurai Joschinari stellt sich in diesem Musical-Hörbuch einem verlassenen Tempel den dort spukenden Gespenstern zum Kampf: Dem Langen, Zerfransten, unschuldig Eingekerkerten. Dem Nackten, Schnappenden, nur halb Begrabenen. Dem Bauchigen, Unersättlichen, im Teich Ertränkten. Dem Dünnen, Zahnlosen, am Ast Aufgehängten. Und dem Schimmernden, Gebogenen, im Dickicht Verlorenen. Eingeflochtene japanische Sprichwörter bzw. Redensarten und in die Musik integrierte traditionelle Kinderlieder runden die Geschichte ab und vermitteln unaufdringlich eine erste Begegnung mit der Kultur Japans. Für die gespenstische Atmosphäre sorgt das "Sieben-Samurai-Orchester". 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Gunnar Kunz, Jörg Sieghart. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/fine/000196/bk_fine_000196_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Ich liebe die japanische Kultur!
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich liebe die japanische Kultur! ab 48 € als Taschenbuch: Kleine Schriften über Japan. 2. Aufl.. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Alles ist Spiel - Spiel ist alles
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"In den wenigen Belegen aus Kojiki und Nihonshoki begegnete uns das Wort asobi in einer Reihe von Bedeutungen, wie Jagen, Musizieren, Liebschaften, Kulttanz usw., die sich noch zu keiner Einheit zusammenschlossen. Zu einem Begriff, einem ,Konzentrat vieler Bedeutungsgehalte', wird asobi in Gedichten des Many shu: die verschiedenen Bedeutungsmöglichkeiten vereinigen sich zu einem Idealbild aristokratischen Lebens. Unter chinesisch-taoistischem Einfluß konkretisiert sich dieses Ideal im Bankett (asobi), der Höfling spielt mit Musik und Dichtung, Wein und schönen Frauen das elegante Leben (furyu) der Unsterblichen. Was unter den politischen und kulturellen Gegebenheiten der Nara-Zeit noch ein Ideal bleiben mußte, in der Heian-Zeit (794-1186) wird es Wirklichkeit: Leben als vollendetes ästhetisches Spiel - oder als endlose Spielerei. Wie verhält sich nun der Begriff asobi unter diesen veränderten Umständen?" (Werner Schaumann, ASOBI. Der japanische Spielbegriff, II: Die Blüte der höfischen Kultur)

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Stille und Klang, Schatten und Licht
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Beim kompositorischen Schaffen von Toshio Hosokawa, dem international wohl bekanntesten lebenden japanischen Komponisten, handelt es sich um eine (Re-)Konstruktion japanischer Musik, die in ihrer Verortung in der traditionellen japanischen Kultur allein nicht aufgeht. Die traditionelle japanische Musik, die Ästhetik von Klang und Stille, wie sie u. a. Toru Takemitsu in seinen Schriften entfaltet, die durch Isang Yun vermittelte Auffassung des lang gezogenen und in seinem Verlauf gefärbten und ausdifferenzierten Einzeltons als "Pinselstrich", aber auch serielle Techniken, die Hosokawa durch Brian Ferneyhough und Klaus Huber kennenlernte, sowie Impulse, die von Helmut Lachenmann ausgingen, bilden wesentliche Einflussfaktoren. Wenn Hosokawa sich auf die traditionelle japanische Kultur, die in Japan nur noch von wenigen gepflegt wird, bezieht und diese gleichzeitig charakteristisch - seinem ausgeprägten individuellen Personalstil entsprechend - verändert und dabei Verknüpfungen zu Europa und zur neuen europäischen Musik sucht, entsteht gleichwohl etwas Eigenes, Neues.In 15 Gesprächen mit Toshio Hosokawa versucht Walter-Wolfgang Sparrer das Bild des Komponisten zu differenzieren. Ausgehend von der Biographie des 1955 in Hiroshima geborenen Musikers zielen diese Gespräche auf die Erhellung von Hosokawas Ästhetik und kompositorischem Handwerk sowie die Erörterung einzelner Werke und Werkgruppen, zu denen bisher drei Opern sowie zahlreiche Orchesterstücke und Instrumentalkonzerte zählen. Detailliert dargestellt werden u. a. die New Seeds of Contemplation für buddhistischen Ritualgesang und ein Ensemble traditioneller Instrumente (1995).Von Hosokawas musikalischem Denken, der Hinwendung zu traditionellen japanischen Texten, seiner Idee melodischer Kantabilität, die mit Idealen der Kalligraphie und der Tuschmalerei verknüpft ist, seiner besonderen Auffassung von Natur, Einflüssen des Buddhismus sowie der Kyoto-Schule mit ihrem Versuch, Zen und westliche Philosophie, Buddhismus und Ontologie (Existenzphilosophie) zusammenzudenken, ist immer wieder die Rede. Die historischen Bezüge werden durch Annotationen sowie ausführliches Bildmaterial erläutert. Fast beiläufig enthält der Leser Einblicke in die Hintergründe japanischer Kultur.Dokumentiert wird in diesem mit Notenbeispielen, einer Chronik, einem Werkverzeichnis und einer Diskographie großzügig ausgestatteten Band aber auch Hosokawas Rolle als Vermittler der europäischen neuen Musik in Japan - als Lehrer in Tokyo und Hiroshima, als Festival-Leiter in Akiyoshidai und Takefu.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
"Intime Textkörper" - Der Liebesbrief in den Kü...
92,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Liebesbrief thematisiert und variiert nichts anderes als den Gedanken inniger Zuwendung: " Ich denke an Dich ". Da die Tradition, Liebesbriefe zu schreiben, auch im Zeitalter des Internet nicht abgebrochen ist, wohl aber deren Kultur, lohnt der Rekurs auf verlorengegangene Qualitäten des Briefschreibens selber. Das sind die Wiederentdeckung der Stille resp. Innerlichkeit als Voraussetzung des Schreibvorgangs, die Gestaltungsfähigkeit vielschichtiger emotionaler Erfahrungen und Bedürfnisse, damit der Brief zum "Spiegel der Seele" werden kann, und die Kunst der Verzögerung, welche die zeitlich-räumliche Distanz zwischen Absender und Empfänger, den Trennungsschmerz, seelisch-erotisch intensiviert.Der "Liebesbrief in den Künsten" bringt die atmosphärische Dimension des intimsten aller Textkörper ästhetisch zum Schwingen, er ist Plädoyer für eine Schreibkultur, deren anthropologische, psychologische und kathartische Funktion und Bedeutung es neu zu entdecken gilt. Der vorliegende Symposionsband thematisiert Beispiele aus Literatur, Musik und Bildender Kunst. Zur Diskussion stehen Werke von Ovid, Goethe, Schiller, Puschkin - Beethoven, Mozart, Schubert, Brahms, Massenet, Tschaikowsky, Verdi, Hindemith - Minnekästchen, Vermeer, Rubens, Spitzweg, Klinger, Kokoschka, Grieshaber u.a. Der Ausblick auf japanische und indische Briefkunst wagt den transkulturellen Vergleich, der erstaunlicherweise mehr Vertrautheit als Fremdheit offenlegt.Erstmalig wiedergegeben werden die eigens für dieses Symposion geschaffenen Bilderzyklen von Jürgen Czaschka zu Ovids Briefen antiker Heroinen und Anke Dziewulski zu Mozarts Hochzeit des Figaro , desgleichen das Preview zur Uraufführung der halbszenischen Komposition Hero und Leander von Dimitri Terzakis.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Musik im Herzen
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

»Musik im Herzen« ist die Autobiografie einer bemerkenswerten Frau, die in zwei Kulturen zu Hause ist: Die erste Hälfte von Toyoko Hattoris erfülltem Leben prägt Japan. Seit nunmehr 40 Jahren lebt die Violinistin mit ihrer Familie in Wien und blickt zurück auf Begegnungen mit weltberühmten Persönlichkeiten, musikalische Sternstunden und herausfordernde Lebensent-scheidungen.Die Musik war stets das Zentrum, um das sich ihr Leben drehte. Heute ist Toyoko Hattori selbst Zentrum der Musik, wenn bedeutende Musiker sich in ihrem Salon zur Kammermusik einfinden oder die Hattori-Foundation musikalische Talente fördert. Künstler wie Yehudi Menuhin und Seiji Ozawa, aber auch das japanische Kaiserpaar sind nur einige von Toyoko Hattoris namhaften Freunden. Authentisch und unmittelbar erzählt sie von sie prägenden Menschen, von Ricardo Odnoposoff und den Wiener Philharmonikern, von ihrer ungebrochenen Lebensfreude und ihrem Mut, alle Brücken hinter sich abzubrechen und fernab ein neues Leben zu beginnen. Ihre Erinnerungen gewähren faszinierende Einblicke in die japanische Kultur und sind zugleich eine bezaubernde Liebeserklärung an ihre Wahlheimat Wien.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot
Alles ist Spiel – Spiel ist alles
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

„In den wenigen Belegen aus Kojiki und Nihonshoki begegnete uns das Wort asobi in einer Reihe von Bedeutungen, wie Jagen, Musizieren, Liebschaften, Kulttanz usw., die sich noch zu keiner Einheit zusammenschlossen. Zu einem Begriff, einem ,Konzentrat vieler Bedeutungsgehalte‘, wird asobi in Gedichten des Manyōshū: die verschiedenen Bedeutungsmöglichkeiten vereinigen sich zu einem Idealbild aristokratischen Lebens. Unter chinesisch-taoistischem Einfluss konkretisiert sich dieses Ideal im Bankett (asobi), der Höfling spielt mit Musik und Dichtung, Wein und schönen Frauen das elegante Leben (fūryū) der Unsterblichen. Was unter den politischen und kulturellen Gegebenheiten der Nara-Zeit noch ein Ideal bleiben musste, in der Heian-Zeit (794–1186) wird es Wirklichkeit: Leben als vollendetes ästhetisches Spiel – oder als endlose Spielerei. Wie verhält sich nun der Begriff asobi unter diesen veränderten Umständen?“ (Werner Schaumann, ASOBI. Der japanische Spielbegriff, II: Die Blüte der höfischen Kultur)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.06.2020
Zum Angebot